Autoimmun-Erkrankungen A-Z
Home

Autoimmunerkrankungen

Informationen über die Autoimmunerkrankung Systemischer Lupus erythematodes

Systemischer Lupus erythematodes (Zehrrose): Bindegewebeerkrankung mit unbekannter Ursache, zählt zu den Autoaggresionskrankheiten. Man unterscheidet zwischen akuter Erythematodes und chronischer Erythematodes.

1. Der akute Erythematodes mit überwiegendem Organbefall entwickelt ein lebensbedrohliches Krankheitsbild. Die Krankheit beginnt mit hohem Fieber und Rötungen der Haut, u. a. Schmetterlingsform im Gesicht. Dazu können Gelenkveränderungen, Lungenentzündung, Rippenfellentzündung, Herzmuskelentzündung und Lymphknotenvergrößerungen kommen. Das Leben der Erkrankten kann nur durch eine fachgetreue Therapie erleichtert werden. Kälte, Sonne, körperliche und seelische Belastungen verschlechtern den Zustand der Patienten.

2. Der chronische Erythematodes mit überwiegendem Hautbefall hat eine wesentlich günstigere Prognose. Die Krankheit tritt meistens nach dem 40. Lebensjahr auf. Es kommt zu Rötung und Gefäßerweiterung bei Zerstörung der Haut. Anzeichen sind leuchtend rote Papeln verschiedener Größe mit Schuppenbildung. Auffällige Narbenbildung im Gesicht ist die Folge. Sonnenbestrahlung führt unweigerlich zur Verschlechterung. Behandlung erfolgt mit cortisonhaltigen Salben, mit Antimalariamitteln.


Werbung


Kinderkrankheiten
(c) 2006 by autoimmunerkrankungen.net Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum